Samstag, 30 März 2019 05:52

Person in Notlage

Am Freitag Nachmittag wurde die Feuerwehr Karlstetten zu einer Person in Notlage nach Wernersdorf alarmiert. Innerhalb kurzer Zeit rückte man mit 3 Fahrzeugen zum Einsatzort aus. Aufgabe unserer Feuerwehr war die Mithilfe bei der Rettung, Einweisen des Hubschraubers und auch das Absichern der Verkehrswege.

Nach rund einer Stunde konnte man wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Freitag, 29 März 2019 05:46

Storch für Zugskommandant

Am Mittwoch gab es erneut Grund zum Feiern, denn Dominik und Katharina hatten mit ihrer frisch geborenen Luisa allen Grund zur Freude. Steitens der Feuerwehr wurde daher ein Storch aufgestellt.

Die Feuerwehr wünscht den frisch gebackenen Eltern alles Gute und eine schöne Zeit mit ihrer Tochter Luisa.

Montag, 18 März 2019 15:06

Feuerwehr gratuliert zum 30er

Anlässlich des 30. Geburtstages von Zugtruppkommandant Daniel Rubisoier gratulierte ihm eine Abordnung der Feuerwehr und wurde anschließend zu einer Jause eingeladen.

Anlässlich seines 70. Geburtstag konnte das Kommando der Feuerwehr Karlstetten seinem langjährigen Mitglied und Ehrenverwalter Josef Neumeyr die besten Glückwünsche überbringen. Kamerad Neumeyr fungierte als Verwalter mehrere Perioden und war so Mitglied des Feuerwehrkommandos. Auch in seiner Zeit als Bürgermeister unterstützte er die Belange der Feuerwehr. Der Neu- bzw. Umbau der Einsatzzentrale RK & FW Karlstetten wurde von Kam. Neumeyr in seiner Tätigkeit als Bürgermeister durchgeführt. Unter anderem wurde Kamerad Neumeyr für 50 jährige verdienstvolle Tätigkeit auf dem Gebiet des Feuerwehr- u. Rettungswesens ausgezeichnet, auch das Verdienstzeichen NÖ LFV 2. Klasse in Silber hat Josef Neumeyr inne.

Donnerstag, 07 März 2019 22:29

Schaumübung

Am Donnerstag fand eine Übung zum Thema "Einsatz von Löschschaum" statt. Die jungen Gruppenkommendanten erklärten zuerst die notwendige Schaumausrüstung aus dem Tanklöschfahrzeug. Danach fand eine praktische Übung statt, Annahme war eine brennende Flüssigkeit in einer großen Mulde. Dabei wurde bei die Handhabung von Schaummittel und der Aufbau der Löschleitung geübt.

Vom ersten Zug wurde am 28. Februar 2019 ein Besuch der Rot Kreuz-Bezirksstelle St. Pölten organisiert. RK-Kommandantin Sigrid Winkler und RK-Zugskommandant Christoph Winkler führten die interessierten Feuerwehrmitglieder durch das im vergangenen Jahr neu errichtete und eröffnete Gebäude. Neben den Schulungs- und Büroräumen sowie dem Aufenthalts- und Ruhebereich der Einsatzmannschaft konnten auch die Fahrzeughallen sowie die Lagerbereiche für den Großschadensfall besichtigt werden. Wir gratulieren unserer Partnerorganisation zu dem beeindruckenden Neubau und bedanken uns für die Möglichkeit eines Blicks hinter die Kulissen und für die Gastfreundschaft.

Donnerstag, 28 Februar 2019 14:40

Fahrzeugbergung nach Verkehrsunfall im Ortsgebiet

Aus unbekannter Ursache stießen am Donnerstag, den 28.2.2019, gegen 10:30 Uhr, im Ortsgebiet von Karlstetten, in der „Lind-Kurve“ zwei PKW im Begegnungsverkehr zusammen. Zum Glück wurde bei dem Verkehrsunfall niemand verletzt, jedoch entstand an den beteiligten Kfz. erheblicher Sachschaden. Durch die Feuerwehr mussten die beiden Fahrzeuge zur Seite gestellt werden, da die Unfallstelle unpassierbar war. Der beteiligte BMW musste mit sogenannten „Gleitern“ aus dem Kreuzungsbereich geschoben werden, da es sich um ein Fzg. mit Automatikgetriebe gehandelt hat. Nach rund einer halben Stunde war die Fahrbahn der LH 162 wieder frei passierbar.

Zu einem Waldbrand wurde der gesamte Unterabschnitt am 24.02.2019 alarmiert. Am Wachtberg brannte mitten im Wald ein Reisighaufen. Der Brand drohte auf die angrenzenden Bäume und Sträucher überzugreifen. Schon bei der Zufahrt zum Einsatz konnte die Rauchsäule auf dem nord-östlichen Waldgebiet am Wachtberg wahrgenommen werden. Da jedoch eine nähere Lokalisierung des Feuers nicht möglich war, musste zunächst mit den Feuerwehrfahrzeugen dieses Waldgebiet abgesucht bzw. befahren werden. Zunächst zu Fuß und nur mit kleineren Löschfahrzeugen war es der Feuerwehr möglich zum Brandgeschehen vorzudringen. Mit „Man-Power“ wurde zunächst die Ausbreitung des Feuers durch entsprechendes Eingrenzen des Brandes (Schneisenbildung) bekämpft. Das TLF Karlstetten wurde als „Löschwasserreservat“ abgestellt und mit dem KLF-W der FF Weyersdorf konnte der notwendige Löscheinsatz erledigt werden.