Montag, 17 Februar 2020 04:57

In der Nacht von Sonntag auf Montag wurde der gesamte Unterabschnitt zu einem Brandeinsatz nach Flinsbach alarmiert. Die Hausbesitzer hatten Brandgeruch wargenommen und die Feuerwehr alarmiert. Ein Brand hatt sich in der Zwischendecke gebildet. Da jedoch die Zwischendecke nicht zugänglich war, musste die Dachhaut unter Atemschutz und mittels Rettungssäge geöffnet werden. Erst danach konnte der Brand von oben als auch von unten unter Kontrolle gebracht werden.

Mittwoch, 12 Februar 2020 21:04

Wieder ist es unserem Kameraden Rudi Fischer zu verdanken, dass auf der ESV Kegelanlage mehr als 20 Feuerwehrkameraden einige lustige Stunden verbringen konnten. In vier Mannschaften wurde gegeneinander die Besten der Feuerwehr gekührt, wobei mit Sicherheit nur das Sportliche im Vordergrung stand! Einen herzlichen Dank nochmals an Rudi für die Organisation und unsere Kameraden für die rege Teilnahme!

Dienstag, 04 Februar 2020 11:47

Heute Vormittag musste die Feuerwehr Karlstetten gleich zwei Mal zu einem Sturmeinsatz ausrücken.

2 Bäume blockierten beim ersten Einsatz die Straße zwischen Weyersdorf und Gansbach. Beim Eintreffen unseres Tanklöschfahrzeuges waren die Bäume bereits entfernt. Es musste somit nur noch die Straße gereinigt werden und konnte anschließend wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Etwas später rückte man zum zweiten Einsatz nach Dreihöf aus. Auf der Straße Richtung Griechenberg blockierte ebenfalls ein Baum den Verkehr. Die Straße wurde abgesucht, es konnte jedoch kein querliegender Baum gefunden werden. So rückte man nach 20min wieder ins Feuerwehrhaus ein.

Mittwoch, 29 Januar 2020 15:40

Am 29. Jänner um 07:53 wurde die Freiwillige Feuerwehr Karlstetten zu einer Fahrzeugbergung zwischen Karlstetten und Obermamau alarmiert. Aufgrund des raschen Wintereinbruches verlor ein Fahrzeuglenker die Kontrolle über sein Fahrzeug, in Folge dessen lag der PKW auf dem Dach und musste geborgen werden. Der Fahrer des verunfallten Fahrzeuges war zum Glück unverletzt. Zur Unterstützung wurde die FF St.Pölten-Stadt alarmiert, welche mittels Kran des Wechseladerfahrzeuges das KFZ verladen und sicher abstellten. Nach rund einer Stunde konnte man wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Weitere aktuelle Berichte finden Sie unter Aktuelles.