Dienstag, 04 Februar 2020 11:47

Sturm fordert Einsatzkräfte

Heute Vormittag musste die Feuerwehr Karlstetten gleich zwei Mal zu einem Sturmeinsatz ausrücken.

2 Bäume blockierten beim ersten Einsatz die Straße zwischen Weyersdorf und Gansbach. Beim Eintreffen unseres Tanklöschfahrzeuges waren die Bäume bereits entfernt. Es musste somit nur noch die Straße gereinigt werden und konnte anschließend wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Etwas später rückte man zum zweiten Einsatz nach Dreihöf aus. Auf der Straße Richtung Griechenberg blockierte ebenfalls ein Baum den Verkehr. Die Straße wurde abgesucht, es konnte jedoch kein querliegender Baum gefunden werden. So rückte man nach 20min wieder ins Feuerwehrhaus ein.

Mittwoch, 29 Januar 2020 15:40

Fahrzeugbergung

Am 29. Jänner um 07:53 wurde die Freiwillige Feuerwehr Karlstetten zu einer Fahrzeugbergung zwischen Karlstetten und Obermamau alarmiert. Aufgrund des raschen Wintereinbruches verlor ein Fahrzeuglenker die Kontrolle über sein Fahrzeug, in Folge dessen lag der PKW auf dem Dach und musste geborgen werden. Der Fahrer des verunfallten Fahrzeuges war zum Glück unverletzt. Zur Unterstützung wurde die FF St.Pölten-Stadt alarmiert, welche mittels Kran des Wechseladerfahrzeuges das KFZ verladen und sicher abstellten. Nach rund einer Stunde konnte man wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Freitag, 10 Januar 2020 21:26

Jahreshauptversammlung 2020

Die diesjährige Jahreshauptversammlung fand am 10. Jänner im GH Lind statt. Zahlreiche Ehrengäste - unter anderem Pfarrer Mag. Josef Piwowarski, sowie Bürgermeister Mag. Anton Fischer - kamen der Einladung des Kommandos nach. Aber auch viele Feuerwehrkameraden und unterstützende Mitglieder folgten der Einladung zur jährlichen Mitgliederversammlung.

Nach Berichten des Kommandanten, Kommandant-Stv. und der einzelnen Warte und Sachbearbeiter über das vergangene Jahr wurden einige Beförderungen vorgenommen:

  • Beförderung zum FM: Elisa Schmidt, Julian Schnisa, Reinhard Spindler
  • Beförderung zum LM: Tobias Klopp-Vogelsang

Dominik Böhm wurde als neues Mitglied offiziell in den Aktivstand aufgenommen.

Desweiteren wurde ein Mitglied geehrt: Hannes Polak wurde aufgrund seiner Tätigkeiten im Zuge der Mitgliederversammlung der Ehrendienstgrad verliehen.

Im Voranschlag für das kommende Jahr wurden die größeren geplanten Ausgaben beschlossen, allem voran die Anschaffungskosten für den neuen VW Transporter der nach seiner Lieferung im späten Frühjahr als neues Kommandofahrzeug dienen soll.

Nach Ende des offiziellen Teils ließ man den Abend nach einem Imbiss im GH Lind ausklingen.

Donnerstag, 12 Dezember 2019 22:14

Abschlussübung

Bei der diesjährigen Abschlussübung wurde die Mannschaft der FF Karlstetten zum Abschluss des Übungsjahres 2019 nochmals ordentlich gefordert. Nachdem mit drei Fahrzeugen zum Übungsort ausgerückt wurde, stellte der Übungsleiter bei seiner Erkundung ein erschreckendes Bild fest: Ein Kraftfahrzeuglenker war einerseits im Fahrzeug eingeklemmt, sein Zustand war nicht kritisch, jedoch wurde er beim Aufprall von einer Eisenstange durchbohrt. Die Eisenstange hatte nicht nur den Brustkorb der Person, sondern auch noch den Fahrersitz durchbohrt. All dies erschwerte eine schnelle Rettung der verunfallten Person.

Die Mannschaft von Tank Karlstetten wurde mit der Menschenrettung beauftragt. Die Mannschaft vom Löschfahrzeug kümmerte sich parallel um das Absichern der kompletten Unfallstelle und unterstützte anschließend bei der Menschenrettung.

Nach Absprache mit dem Rettungsdienst vor Ort wurde zuerst die komplette KFZ-Fahrerseite entfernt, um möglichst viel Platz bei der Personenrettung zu haben. Danach wurde versucht die Windschutzscheibe mittels Glasschneider und Haligantool zu schneiden um die Eistenstange frei zu bekommen. Dies stellte sich jedoch als nicht zielführend heraus, da die Eisenstange auch im Fahrersitz verankert war. Somit wurde nach kurzer Überlegung und Beratung die Eistenstange mittels Säbelsäge dicht am Körper abgetrennt. Zusätzlich wurde mittels Hydraulikzylinder das PKW-Dach nach oben gedrückt. Erst danach konnte der Fahrer mittels Spineboard und guter Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst erfolgreich aus dem KFZ gerettet werden.

Freitag, 20 Dezember 2019 17:58

Kommandant wird 60

Anlässlich seines anstehenden 60. Geburtstages lud Kommandant Gerhard Macher alle Kameraden ins Feuerwehrhaus zu einer Jause ein. Die Feuerwehr gratulierte ihm dazu recht herzlich und überreichte ihm ein Geschenk.

Dienstag, 03 Dezember 2019 11:54

Kellerbrand in Karlstetten

Am Dienstag 3. Dezember wurde der gesamte Unterabschnitt zu einem Kellerbrand in Karlstetten alarmiert. Sofort rückte das Tanklöschfahrzeug zum Einsatzort aus, der Atemschutztrupp rüstete sich bereits während der Anfahrt aus. Am Einsatzort eingetroffen wurde sofort mittels Hohlstrahlrohr der (zum Glück noch relativ kleine) Brand im Kellerraum gelöscht. Aufgrund der enormen Rauchentwicklung wurde parallel zu den Löscharbeiten mit der Druckbelüftung gestartet. Zwei Kaninchen konnten ebenfalls aus dem Kellerraum erfolgreich gerettet werden. Nach gut einer Stunde konnte man wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Samstag, 05 Oktober 2019 18:17

UA-Übung mit anschließender Übungsnacht

Zeitgleich zur langen Nacht der Museen entschieden sich einige Kameradinnen und Kameraden die Nacht vom 4. auf 5. Oktober gemeinsam im Feuerwehrhaus zu verbringen, in der freien Zeit sollten Übungen durchgeführt werden.

Zuvor allerdings am späten Freitag Nachmittag mussten wir zur UA-Übung nach Neidling ausrücken, welche am Areal von Schloss Goldegg stattfand. Als besondere Herausforderung für die jeweiligen in Brand stehenden Gebäudeteile stellte die Wasserversorgung dar. Diese musste von einem Hydranten und der Rest aus Teichen erfolgen.

Nachdem man wieder im FF Haus eingerückt war, startete man um ca. 21 Uhr mit der ersten Übung: Brandbekämpfung und Menschenrettung nach Brand in einem Rohbau. Relativ rasch konnte die Besatzung des Tanklöschfahrzeuges dieses Szenario bewältigen.

Zurück im FF Haus rückte man nach einer kurzen Stärkung zur zweiten Übung aus: Diesmal musste nach einem Brand ein Kind aus einem Raum gerettet werden. Das Kleinkind war allerdings nicht alleine im Raum, sondern mit einigen Hunden. Deshalb wurde bei dieser Übung Augenmerk auf den Umgang mit Tieren ein Einsatzfall gelegt und auch anschließend gemeinsam besprochen.

Die dritte Übung ließ nicht lange auf sich warten, direkt wurde man zu einer weiteren Menschenrettung alarmiert: Die verletzte Person war unter einem Balken eingeklemmt, desweiteren waren einige verschiedene Schadstoffe in unmittelbarer Nähe zur Person. Aber auch dieses Szenario konnte rasch abgehandelt werden.

Die letzte Übung fand in den frühen Morgenstunden statt, bis dahin genossen einige Kameradinnen und Kameraden ein paar Stunden Nachtruhe. Um ca. halb 5 rückte man zu einer Personensuche auf den Wachtberg aus. Besonderes Augenmerk bei diesem Szenario wurde auf die Erstellung eines Plans und das konkrete Vorgehen in Teams bei einer solchen doch meist größeren Vermisstensuche gelegt.

Abschließend gab es ein gemeinsames Frühstück im Feuerwehrhaus, bei der auch eine Riesen-Eierspeis gekocht wurde.

Danke allen für das zur Verfügung stellen der Übungsobjekte und Danke Kamerad Eckmayr für das Organisieren von Jause, Frühstück und Übungsobjekten.

 

FOTOS folgen

Donnerstag, 10 Oktober 2019 22:41

Technische Übung

Am Donnerstag 10.10. stand eine Technische Übung an, beübt wurde die Menschenrettung vom Beifahrersitz eines KFZ nach einem Verkehrsunfall. Besonderer Augenmerk wurde dabei auf die korrekte Abfolge der einzelnen Arbeitsschritte gelegt und alle Übungsteilnehmer durften bei jedem Arbeitsschritt aktiv mitwirken.