Samstag, 13 Januar 2018 22:01

CO-Austritt in Karlstetten

Am Samstag Abend gegen 22 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Karlstetten zu einer Technischen Hilfeleistung nach CO-Austritt gerufen. In einem Einfamilienhaus hatte ein CO-Melder angeschlagen, aus diesem Grund wurde die Feuerwehr alarmiert. Die Hausbesitzer hatten bereits erste Lüftungsmaßnahmen vorgenommen. So kontrollierte die Feuerwehr nach Eintreffen am Einsatzort die Lage - da bereits ausreichend gelüftet war, bestand keine Gefahr mehr - und man konnte nach kurzer Zeit wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Mittwoch, 20 Dezember 2017 10:19

Kaminbrand in Karlstetten

Am 20.12.2017, um 09.09 Uhr, wurde die FF Karlstetten zu einem Kaminbrand bei einem Wohnhaus in die Neubaugasse alarmiert. Laut dem Hausbesitzer waren deutlich Flammen beim Schornstein sowie den Kaminputztüren im Keller ausgetreten. Mittels der Wärmebildkamera wurde der Kaminverlauf vom Keller bis zum Dachboden kontrolliert um etwaige Glut- und Hitzenester orten zu können. Auch wurde der zuständige Rauchfangkehrer von der BAZ zum Einsatzort alarmiert. Von der FW konnte nach rund halben Stunde der Einsatzort verlassen werden.

Freitag, 08 Dezember 2017 11:09

2 Einsätze und 1 Übung innerhalb von 4 Tagen

Gleich zu Beginn der Woche wurde auch das Karlstettner Gemeindegebiet vom einfallenden Schnee nicht verschont. So wurde die FF Karlstetten gemeinsam mit der FF Hain-Zagging am Montag morgen zu einer Fahrzeugbergung zwischen Schaubing und Flinsdorf gerufen. Nachdem das verunfallte Auto geborgen wurde, konnte man wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Am Donnerstag Abend stand dann die Abschlussübung für das zweite Übungs-Halbjahr am Programm: Annahme für diese aufgesetzte Übung war eine Personensuche am Wachtberg. Wie sich herausstellte wurde ein Jäger vermisst. Nach kurzer Planung der Suchaktion wurden alle Fahrzeuge der FF Karlstetten mit Suchscheinwerfern eingesetzt und konnten den Jäger schlussendlich verwundet bei einem der Hochstände finden.

Nach der Übung fand ein gemütlicher Ausklang mit Gulaschsuppe im Feuerwehrhaus statt, ehe kurz nach Mitternacht die FF mittels Pageralarmierung zu einer Fahrzeugbergung zwischen Obermamau und St.Pölten gerufen wurde. Der verunfallte PKW musste mittels Seilwinde aus dem Acker gezogen werden. Nach erfolgreicher Bergung konnte man auch diesen Einsatz abschließen und wieder einrücken.

Am 15.11.2017, um 14:55 Uhr, wurde die Feuerwehr Karlstetten zu einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen alarmiert. Auf der L162 – St. Pöltner Straße - bei der Einmündung zur Zufahrt zum Bauhof der Mgde. Karlstetten kam es zum Zusammenstoß zwischen zwei PKW und einem Auto mit Anhänger. Im unmittelbaren Kreuzungsbereich kollidierten die Fahrzeuge  und wurden teilweise in den Straßengraben bzw. in ein nahes Feld geschleudert. Die verletzten Fahrzeuginsassen wurden vom NEF und Rettungssanitäter erstversorgt und ins Universitätsklinikum St. Pölten verbracht. Von der Polizei Prinzersdorf wurde vor Ort die Unfallaufnahme durchgeführt. Die Unfallursache ist noch unbekannt und Gegenstand der Ermittlungen der Polizei. Die Feuerwehr beseitigte die schwer beschädigten Fahrzeuge und reinigte die Fahrbahn. Für den Zeitraum der Unfallaufnahme bzw. der Bergungsmaßnahmen wurde kurzfristig der Fahrzeugverkehr auf der L162 angehalten bzw. einspurig geführt. Nach rund 2 Stunden rückte die Feuerwehr wieder ins FF-Haus ein.

Die heutige technische Übung stand im Zeichen eines ganz speziellen Themas: Menschenrettung nach Unfall einer landwirtschaftlichen Großmaschine. So wurden einerseits die Möglichkeiten einer Menschenrettung aus Mähdräscher und Traktor besprochen, anschließend wurde eine solche Menschenrettung praktisch durchgeführt. So musste eine bewusstlose Person aus einem großen Traktor gerettet werden.

Die Durchführung gestaltete sich anfangs nicht so einfach, da einerseits die Traktorkabine nicht viel Platz und andererseits die Rettungshöhe ein Problem darstellte. Schlussendlich würde eine Rettung mittels Spineboard beübt, die rasch und auch für den Patienten schonend erfolgen konnte.

 

 

Mittwoch, 04 Oktober 2017 10:06

Volksschule besucht Feuerwehr

Dank des guten Kontakts zwischen der Volksschulleitung und der FF-Kommando und dem Unterrichtsthema „Feuerwehr“ gab es auch heuer wieder den Besuch der Schulkinder bei der FF Karlstetten. 27 Schüler und die Lehrerinnen wurden mit den Gerätschaften und Aufgaben der Feuerwehr vertraut gemacht. Großes Interesse zeigten die Schüler bei der Begutachtung der Ausrüstung des Tanklöschfahrzeuges. Besonderes Highlight für die Kinder war mit Sicherheit die Möglichkeit ein Atemschutzgerät anlegen zu können bzw. auch bei einer Löschleitung das Strahlrohr zu führen. Dank dieser Aktion kann die Feuerwehr  immer wieder Nachwuchs für Feuerwehrjugend begeistern bzw. das Interesse der Kinder für die Feuerwehrjugend wecken.

Unser SB Vorbeugender Brandschutz FT Dominik Macher heiratete am Samstag, den 9. September 2017 Katharina Bracher. Die Kameraden der FF Karlstetten standen beim Auszug des Brautpaars aus der Pfarrkirche Karlstetten Spalier. Bei der anschließenden Agape am Schloßplatz musste Kamerad Macher unter Anweisung von  „Einsatzleiterin Katharina“ den aufgebauten Feuerwehr-Minigolf-Parcours meistern. Die Kameraden der Feuerwehr wünschen dem Brautpaar alles Gute für die gemeinsame Zukunft.

Anlässlich seines 75. Geburtstages wurde dem langjährigen Feuerwehr- bzw. Kommandomitglied EFT Ing. Robert Plaichner ein Besuch abgestattet. Im Namen der Feuerwehr wurden dem Jubilar die besten Wünsche überbracht. EFT Ing. Plaichner war über Jahrzehnte ein führendes Mitglied der Feuerwehr und war auch beim Aufbau der Feuerwehrjugendgruppe bzw. bei der Ausbildung der Bewerbsgruppen aktiv tätig.