Montag, 25 April 2016 07:15

Unterabschnittsübung in Hausenbach

Am Freitag, den 22. April fand die Unterabschnittsübung in Hausenbach statt. Übungsannahme war ein Waldbrand mit einer vermissten Person. Die FF Karlstetten wurde mit der Brandbekämpfung unter Atemschutz beauftragt.

Nach knapp einer Stunde konnte "Brand Aus" gegeben werden, die Geräte wurden versorgt und es wurde die Übungsnachbesprechung mit allen teilnehmenden Feuerwehren (Hausenbach, Karlstetten, Markersdorf, Neidling und Weyersdorf) und dem Rotem Kreuz durchgeführt. Auch Bgm. Mag. Anton Fischer war anwesend und bedankte sich bei den Kameraden für den Einsatz und das freiwillige Engagement. 

Wir bedanken uns bei der FF Hausenbach für die Übungsausarbeitung und die ausgezeichnete Bewirtung nach der Übung.

 

 

Donnerstag, 14 April 2016 05:08

Gruppenübung: Die Tanklöschgruppe

Am Donnerstag Abend fand die Gruppenübung zur Beübung der Tanklöschgruppe statt. Dabei wurde alle notwendigen Geräte durchbesprochen, die notwendige Löschleitung aufgebaut und alle möglichen Szenarien und Möglichkeiten bei einem Wohnungsbrand durchbesprochen.

Donnerstag, 03 Dezember 2015 22:35

Abschluss der Übungssaison

Heute fand die letzte Übung in dieser Saison statt. Szenario war ein Verkehrsunfall mit Menschenrettung. Das verunfallte Fahrzeug wurde gesichert und die verletzte Person betreut. Nachdem angenommen wurde, dass die Person bewusstlos war, wurde eine Crash-Rettung durchgeführt um den Verletzten so schnell als möglich aus dem Fahrzeug zu bekommen.

Nachdem alle Geräte und Fahrzeuge wieder versorgt waren, ließen wir den Abschluss der Übungssaison mit einer Jause beim gemütlichen Beisammensein ausklingen.

 

Freitag, 27 November 2015 08:20

Feuerwehr übt Forstunfall

Um für eventuelle Einsätze im Forst gut gerüstet zu sein, fand am 26. November eine Übung zu diesem Thema statt. Im ersten Teil der Übung war übungshalber eine Person, die unter Rundholz eingeklemmt war, zu retten. Mit Hilfe von Sicherungsmaterial wie Zurrgurten und Bandschlingen wurde zuerst ein Nachrutschen weiterer Stämme verhindert. Anschließend kam das hydraulische Rettungsgerät in Kombination mit Pölzholz zur eigentlichen Befreiung der Person zum Einsatz. Schon nach wenigen Minuten war die Gefahr gebannt und der Verletzte mit Hilfe des Spineboards gerettet worden. Im zweiten Teil der Übung wurden ungeübte Kameraden wieder an den Motorkettensägen geschult. Ein herzlicher Dank gilt Übungsausarbeiter Anton Hofbauer, der die Mitglieder der Feuerwehr anschließend an die Übung auf ein heißes Getränk und eine kleine Jause einlud.

Am Freitag 29.05. gleich um 8 Uhr früh war die 3. Klasse der Volksschule bei der Feuerwehr zu Gast. Dabei wurden ihnen Tanklösch- und Löschfahrzeug und die Schutzausrüstung der Feuerwehr genau erklärt. Danach durften die Kinder auch noch mit dem Hohlstrahlrohr spritzen.

Weiter ging es um 10:00 mit einer Evakuierungsübung in der Volksschule. Die Evakuierung der Kinder durch das Lehrpersonal verlief planmäßig, nur leider wurden 2 Kinder (vermutlich) in den Toiletten vermisst.

Schlussendlich startete man rund eine Stunde später die Evakuierungsübung im NÖ Landeskindergarten. Auch hier funktionierte die Evakuierung der Kinder durch das Kindergartenpersonal sehr gut. Brandursache war ein Kleinbrand im Heizraum, dieser konnte rasch mittels Kübelspritze gelöscht werden. Danach durften die Kinder noch die Schutzbekleidung anprobieren und ihr Können beim Spritzen mit der Kübelspritze zeigen.

Donnerstag, 09 April 2015 22:35

Löschgruppen-Übung

Am Donnerstag stand das Beüben der "Löschgruppe" am Programm. Dazu wurde das Löschwasserbecken in Lauterbach-Dreihöf als Wasserentnahmestelle herangezogen. Mittels Tragkraftspritze wurde somit die Wasserversorgung für das Tanklöschfahrzeug aufgebaut. Der Löschangriff erfolgte vom Tanköschfahrzeug aus mittels mobilem Wasserwerfer.

Anschließend wurde die Leistung unserer starken Unterwasserpumpen ausgetestet, indem statt der Tragkraftspritze und den Saugschläuchen das Tanklöschfahrzeug direkt von der Unterwasserpumpe versorgt wurde.

Donnerstag, 26 März 2015 21:22

Atemschutz-Übung

Am 26. März fand eine Atemschutzübung bei der FF Karlstetten statt. Im Stationsbetrieb wurden die Grundlagen vom Ausrüsten, Vorgehen im Innenangriff, Personensuche mit Wärmebildkamera, Abrüsten und Maskenpflege durchgenommen. Auch die Sichtverhältnisse bei einem Brandeinsatz wurden mittels Nebelmaschine simuliert.

Nachdem die Räume durch den Druckbelüfter wieder rauchfrei gemacht wurden, die Rauchmelder verstummten und die Geräte versorgt waren, konnte die Übung beendet werden.

Donnerstag, 19 Februar 2015 19:11

Türöffnungsmaßnahmen

Um bei Brandeinsätzen in geschlossene Räume vorzudringen, oder um eingesperrten und möglicherweise Personen in Notlage zu helfen, wurden bei der heutigen Übung Maßnahmen geschult um bei Einsätzen in solche Gebäudeteile vordringen zu können. Dabei wurden alle vorhandenen Gerätschafen an einem Realobjekt beübt.