Seit 1. Februar 2015 gilt in Niederösterreich eine neue Bauordnung. Die damit verbundenen OIB-Richtlinien sehen vor, dass in jeder neu gebauten Wohnung und jedem Neubau eines Einfamilienhauses verpflichtend Rauchmelder installiert werden.

Laut Statistik gibt es in Wohnungen mit Rauchwarnmeldern deutlich weniger Todesfälle durch Rauchgasvergiftung. In bereits acht Bundesländern gilt daher die Verordnung, dass in jedem Neubau diese Geräte eingebaut werden müssen. In Kärnten sind die Eigentümer älterer Immobilien sogar verpflichtet, diese rückwirkend aufzurüsten.

Aufgrund der Richtlinien muss in allen Aufenthaltsräumen (ausgenommen Küchen) und auch in Gängen jeweils mindestens ein Rauchwarnmelder montiert werden, damit Brandrauch frühzeitig erkannt und somit Personen im Haus gewarnt werden können.

Freitag, 23 Januar 2015 12:35

Kegelabend

Wie auch in den vergangenen Jahren organisierte unser Kamerad Rudi Fischer wieder einen gemütlichen Abend für unsere Kameraden. Auf der ESV Kegelanlage in St. Pölten wurde auf allen vier Bahnen eifrig gekegelt und einige lustige und sportliche Stunden verbracht.

Unsere Freiwillige Feuerwehr legt großen Wert auf Kameradschaft und bei dieser Veranstaltung konnte wieder gezeigt werden, dass dies ein wichtiger Part im Feuerwehrleben ist. Herzlichen Dank nochmals an Kamerad Fischer für die Organisation.

Adventkränze, Christbäume und Gestecke gehören zur Weihnachtszeit dazu. Damit es keine bösen Überraschungen gibt, haben wir ein paar Informationen zu Ihrer Sicherheit gesammelt.

Seien Sie bitte vorsichtig beim Hantieren mit Feuer und lassen Sie Kerzen nie unbeaufsichtigt stehen. Gerade bei ausgetrockneten Bäumen und Gestecken ist die Brandgefahr besonders groß. Hat ein Baum erst einmal Feuer gefangen steht er sehr schnell im Vollbrand, wie die Bilder zeigen.

Dienstag, 27 September 2016 07:19

Zivilschutzprobealarm am Samstag, 1. Oktober

Samstag, 26 April 2014 20:02

Feuerwehr Exkursion

Bei der Exkursion der FF Karlstetten am Freitag Nachmittag wurden das AKW Zwentendorf und die Firma Rosenbauer in Pultendorf besichtigt. Rund 50 Personen nahmen an der Exkursion teil. Danach fand der Abend seinen Ausklang im Gasthaus Zum Kutscher in Rosenthal.

Mittwoch, 16 April 2014 10:18

Reinigung der Friedhofsmauer

Am Montag, den 14. April 2014 wurde von der Freiwilligen Feuerwehr Karlstetten im Dienste der Gemeinde die Friedhofsmauer gereinigt, damit sie für das anstehende Osterfest wieder in neuem Glanz erstrahlen kann.

In diesem Sinne wünscht die Freiwillige Feuerwehr Karlstetten allen Gemeindebürger/innen ein schönes Osterfest.

Freitag, 28 März 2014 19:08

Aktion "Sauberes Gemeindegebiet"

Auch dieses Jahr unterstützen Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Karlstetten und vor allem der Feuerwehrjungend die Aktion "Sauberes Gemeindegebiet". Dabei wird das Gemeindegebiet durchwandert und der vorhandene Müll neben Straßen oder auf Feldwegen eingesammelt. Diese Aktion soll der Bevölkerung auch bewusst machen, wieviel in unserem persönlichen Umfeld achtlos weggeworfen wird.

 

Stopp Littering

 

Dienstag, 18 März 2014 06:38

Neuer Sammelplatz im Schlosspark

Im Ortskern von Karlstetten befinden sich einige öffentliche Gebäude (Hauptschule, Kindergarten, Feuerwehrhaus, Gemeindeamt), in welchen sich täglich mehrere Menschen befinden. Im Brandfall müssen diese Personen über Fluchtwege das Gebäude verlassen und sich im Freien sammeln, idealerweise bei einem sogenannten Sammelplatz. Ein Sammelplatz ist ein Punkt, an dem sich im Brand- oder Schadensfall alle Personen aus einem Gebäude sammeln sollen.

Dieser Sammelpunkt sollte nicht unbedingt in Straßennähe platziert sein und Platz für alle Personen bieten. Bei einer eventuellen Evakuierung der Hauptschule würde ein kleiner Vorplatz für alle Kinder nicht ausreichen. Die Feuerwehr hat sich daher gemeinsam mit der Gemeinde dazu entschieden den Schlosspark als zentralen Sammelplatz zu definieren.

Gekennzeichnet werden Sammelplätze durch Schilder mit grünen Piktogrammen, siehe Vorschaubild. In den nächsten Wochen werden diese Beschilderungen im Park montiert.

Mehr zum Thema Vorbeugender Brandschutz