Mittwoch, 07 Februar 2018 16:40

Verkehrsunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen bei tiefwinterlichen Fahrverhältnissen

Zu einem Verkehrsunfall mit mehreren involvierten Fahrzeugen musste die FF Karlstetten am 7. Februar vormittags ausrücken. Tiefwinterliche Fahrverhältnisse und fehlende Ketten sorgten dafür, dass ein LKW zwischen Karlstetten und Winzing von der Straße rutschte. Ein nachfolgender PKW-Lenker konnte nicht rechtzeitig anhalten und rutschte in weiterer Folge mit seinem Fahrzeug in den verunfallten LKW, das sich im Unterfahrschutz des LKW verkeilte. Eine weitere PKW-Fahrerin blieb anschließend in unmittelbarer Nähe des Unfalls hängen. Ihr PKW blieb vorerst unbeschädigt. Schließlich touchierte ein dritter PKW der auch ins Rutschen gekommen war diesen hängen gebliebenen PKW und es kam zu der gefährlichen Situation, dass der zweite PKW das steile Straßenstück etwa 50m hinunterrutschte. Die Lenkerin konnte sich glücklicherweise zuvor aus dem Fahrzeug retten.

Seitens der FF Karlstetten wurde die örtlich zuständige FF Obritzberg nachalarmiert und nach Eintreffen der mit Ketten ausgestatteten Feuerwehrfahrzeuge der Feuerwehren Karlstetten und Obritzberg wurden alle Fahrzeuge erfolgreich geborgen.

Weitere Informationen

  • Eingesetzte Fahrzeuge: Tanklöschfahrzeug, Kommandofahrzeug
  • Einsatzbeginn: 10:15
  • Einsatzende: 12:45
  • Anwesende Kräfte: Straßendienst
  • Alarmierte Feuerwehren: Obritzberg
  • Alarmstufe: Technischer Einsatz - T1
Letzte Änderung am Donnerstag, 08 Februar 2018 23:54
Mehr in dieser Kategorie: « Fahrzeugbergung Schaubing