Dienstag, 03 Dezember 2019 11:54

Am Dienstag 3. Dezember wurde der gesamte Unterabschnitt zu einem Kellerbrand in Karlstetten alarmiert. Sofort rückte das Tanklöschfahrzeug zum Einsatzort aus, der Atemschutztrupp rüstete sich bereits während der Anfahrt aus. Am Einsatzort eingetroffen wurde sofort mittels Hohlstrahlrohr der (zum Glück noch relativ kleine) Brand im Kellerraum gelöscht. Aufgrund der enormen Rauchentwicklung wurde parallel zu den Löscharbeiten mit der Druckbelüftung gestartet. Zwei Kaninchen konnten ebenfalls aus dem Kellerraum erfolgreich gerettet werden. Nach gut einer Stunde konnte man wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Samstag, 19 Oktober 2019 20:10

Am Samstag 19.10. war einiges los, denn am heutigen Tag fanden im Raum St.Pölten viele Kurse, Bewerbe und auch Ausbildungsprüfungen statt, bei denen einige Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Karlstetten vertreten waren. So wurden unter anderem die Kurse "Arbeiten in der Einsatzleitstelle" als auch "Grundlagen Führen" besucht.

Kurz vor Mittag wurde es für 8 Kameraden dann ernst: Seit Anfang August übte und trainierte man für die Ausbildungsprüfung Atemschutz, bei der einige Stationen des Atemschutzeinsatzes simuliert werden und diese Stationen unter Atemschutz in vorgegebener Zeit bewältigt werden müssen. Von der Freiwillige Feuerwehr Karlstetten traten bei der heutigen Abnahme eine Gruppe in Stufe Bronze und eine weitere Gruppe in Silber an. Beide konnten die Ausbildungsprüfung erfolgreich ablegen.

Zeitgleich fand am heutigen Tag ein weiteres Highlight statt, nämlich der Orientierungsbewerb der Feuerwehrjugend in Gerersdorf. Auch die Jugend musste bei einigen Stationen ihr Können beweisen um schlussendlich das Fertigkeitsabzeichen Feuerwehrtechnik zu erlangen. Ingesamt nahmen von der Feuerwehrjugend Karlstetten 13 Kinder teil, wobei 1 Mitglied aus Hausenbach und 3 Kinder aus Weyersdorf mit dabei waren.

Donnerstag, 10 Oktober 2019 22:41

Am Donnerstag 10.10. stand eine Technische Übung an, beübt wurde die Menschenrettung vom Beifahrersitz eines KFZ nach einem Verkehrsunfall. Besonderer Augenmerk wurde dabei auf die korrekte Abfolge der einzelnen Arbeitsschritte gelegt und alle Übungsteilnehmer durften bei jedem Arbeitsschritt aktiv mitwirken.

Samstag, 05 Oktober 2019 18:17

Zeitgleich zur langen Nacht der Museen entschieden sich einige Kameradinnen und Kameraden die Nacht vom 4. auf 5. Oktober gemeinsam im Feuerwehrhaus zu verbringen, in der freien Zeit sollten Übungen durchgeführt werden.

Zuvor allerdings am späten Freitag Nachmittag mussten wir zur UA-Übung nach Neidling ausrücken, welche am Areal von Schloss Goldegg stattfand. Als besondere Herausforderung für die jeweiligen in Brand stehenden Gebäudeteile stellte die Wasserversorgung dar. Diese musste von einem Hydranten und der Rest aus Teichen erfolgen.

Nachdem man wieder im FF Haus eingerückt war, startete man um ca. 21 Uhr mit der ersten Übung: Brandbekämpfung und Menschenrettung nach Brand in einem Rohbau. Relativ rasch konnte die Besatzung des Tanklöschfahrzeuges dieses Szenario bewältigen.

Zurück im FF Haus rückte man nach einer kurzen Stärkung zur zweiten Übung aus: Diesmal musste nach einem Brand ein Kind aus einem Raum gerettet werden. Das Kleinkind war allerdings nicht alleine im Raum, sondern mit einigen Hunden. Deshalb wurde bei dieser Übung Augenmerk auf den Umgang mit Tieren ein Einsatzfall gelegt und auch anschließend gemeinsam besprochen.

Die dritte Übung ließ nicht lange auf sich warten, direkt wurde man zu einer weiteren Menschenrettung alarmiert: Die verletzte Person war unter einem Balken eingeklemmt, desweiteren waren einige verschiedene Schadstoffe in unmittelbarer Nähe zur Person. Aber auch dieses Szenario konnte rasch abgehandelt werden.

Die letzte Übung fand in den frühen Morgenstunden statt, bis dahin genossen einige Kameradinnen und Kameraden ein paar Stunden Nachtruhe. Um ca. halb 5 rückte man zu einer Personensuche auf den Wachtberg aus. Besonderes Augenmerk bei diesem Szenario wurde auf die Erstellung eines Plans und das konkrete Vorgehen in Teams bei einer solchen doch meist größeren Vermisstensuche gelegt.

Abschließend gab es ein gemeinsames Frühstück im Feuerwehrhaus, bei der auch eine Riesen-Eierspeis gekocht wurde.

Danke allen für das zur Verfügung stellen der Übungsobjekte und Danke Kamerad Eckmayr für das Organisieren von Jause, Frühstück und Übungsobjekten.

 

FOTOS folgen

Weitere aktuelle Berichte finden Sie unter Aktuelles.