Sonntag, 04 Dezember 2022 22:15

Am Sonntag den 04.12.2022 wurden die Freiwilligen Feuerwehren Karlstetten und Karlstetten-Weyersdorf zu einer Personensuche alarmiert.
Treffpunkt des Einsatzes war das Feuerwehrhaus Weyersdorf. Nach Ankunft erhielten die Mannschaften die Information, dass zwei 6-jährige Kinder vermisst wurden.
Die Feuerwehren wurden durch die örtlich zuständige Einsatzleitung rasch im Gemeindegebiet aufgeteilt und bekamen Suchabschnitte zugewiesen um dort nach den Kindern zu suchen.
Aufgrund des schnellen Eingreifens der Organisationen konnte kurz darauf Entwarnung gegeben werden. Die Kinder wurden von der Polizei aufgefunden und konnten gesund zu ihren Eltern nach Hause gebracht werden.

Freitag, 02 Dezember 2022 19:34

Am Freitag den 02.12.2022 wurde die Freiwillige Feuerwehr Karlstetten innerhalb kurzer Zeit zu zwei Einsätzen alarmiert.

Der erste alarmierte Einsatz war ein Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person zwischen Weyersdorf und Gansbach. Aufgrund der Alarmierung wurden mehrere Feuerwehren mit einem Hydraulischen Rettungsgerät alarmiert. Beim Eintreffen war bereits die Freiwillige Feuerwehr Karlstetten-Weyersdorf vor Ort und es konnte Entwarnung gegeben werden. Keine Person befand sich mehr im Fahrzeug. Die Freiwillige Feuerwehr Karlstetten unterstütze mittels einem Absperrposten und der Betreuung der verletzten Personen, anschließend konnte man wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Der zweite Einsatz des Tages war eine LKW-Bergung zw. Rosenthal und Doppel. Ein LKW-Fahrer fuhr die Straße hinauf und aufgrund der winterlichen Fahrverhältnissen kam dieser zu stehen. Nach mehrmaligen Versuchen durch den Fahrer selbst, holte er Hilfe. Somit wurden die Freiwillige Feuerwehr Karlstetten sowie die Freiwillige Feuerwehr Obritzberg alarmiert. Nach der ersten Lageerkundung musste festgestellt werden, dass diese Situation mit eigenen Mitteln nicht zu bewältigen ist. Daher wurde die Freiwillige Feuerwehr St. Pölten-Stadt nachalarmiert mit dem Feuerwehrkran. Es wurde durch die Freiwilligen Feuerwehren Streu-Salz auf die Fahrbahn aufgebracht, aufgrund dieser Tatsache taute die vereiste Fahrbahn nach einiger Zeit auf und der LKW konnte aus eigener Kraft die Fahrt fortsetzen.

Donnerstag, 01 Dezember 2022 08:24

Ende Juli fand der "Fire Action Day 2022" für interessierte Kinder (und welche die es geblieben sind) statt. Kinder im Alter von 3-15 Jahren konnten den Alltag und die Geräte der Feuerwehr spielerisch im Stationsbetrieb kennenlernen und motiviert werden der Feuerwehrjugend beizutreten. Nach einer "Einsatzvorführung" der Feuerwehrjugend konnten die Kinder die verschiedenen Bekleidungen (je nach Anlass bzw. Einsatzfall) hautnah ansehen. Im Anschluss konnten in verschiedenen praktischen Stationen hautnah "Feuerwehrluft" geschnuppert werden.

Die Feuerwehrjugend unserer Feuerwehr wurde durch den FELIX & ÖBFV Feuerwehrjugendfördertopf bei der Umsetzung des Projekts unterstützt. Die Firma FELIX Austria und der Österreichische Bundesfeuerwehrverband unterstützen jährlich Projekte zur Förderung der Feuerwehrjugend in Österreich. Zum Glück gibt's Felix und den Österreichischen Bundesfeuerwehrverband.

 

Samstag, 19 November 2022 16:18

Heute absolvierten 13 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Karlstetten und Obritzberg die Ausbildungsprüfung Technischer Einsatz (APTE) in den Stufen Bronze, Silber und Gold. Diese Ausbildungsprüfung dient dazu, die Kenntnisse und Fertigkeiten im technischen Einsatz zu festigen und das Zusammenarbeiten in der Gruppe zu trainieren.

Zunächst müssen sich die Teilnehmer einer Wissensüberprüfung zur Personenrettung stellen, wobei eine Person aus einem Fahrzeug zu retten und einem Motorradfahrer ein Helm abzunehmen ist, die stabile Seitenlagerung und die kreislaufunterstützende Lagerung eines Verletzten sowie die Blutstillung mittels Druckverband durchgeführt werden muss.
Bei den Stufen Silber und Gold werden die einzelnen Funktionen der technischen Gruppe zugelost, bei der Stufe Gold sind  bei der Wissensüberprüfung weitere fünf Stationen zur Erstversorgung zu absolvieren.

Anschließend werden die Fahrzeuge besetzt, nach Fragen zur Gerätekunde gilt es einen (fiktiven) Verkehrsunfall abzuarbeiten. Hierbei ist das richtige Absichern einer Unfallstelle, da Herstellen der Stromversorgung, die Bereitsstellung einer Beleuchtung, eines zweifachen Brandschutzes und des hydrausichen Rettungsgerätes durchzuführen. Danach muss eine Personenrettung mittels des hydraulischen Rettungssatz vorgenommen werden.

Alle Teilnehmer konnten die Prüfung erfolgreich ablegen und bekamen vom Prüfungsteam und BGM Thomas Kraushofer bzw. BGM Daniela Engelhart sowie den Kommanden ihre Abzeichen überreicht.

Wir gratulieren allen Teilnehmern zu dieser ausgezeichneten Leistung und ein besonderer Dank ergeht an BM Tobias Klopp-Vogelsang für die Organisation und Vorbereitung der Teilnehmer!

Folgende Teilnehmer konnten ihre Abzeichen entgegen nehmen: 

Bronze:    FM Amon B.
              FM Gerstenmayer S.
              PFM Kickinger S.
              PFM Vogl L.
              FM Bandion M.

Silber:   SB Edlinger D.
             OFM Holzinger A.
             LM Saferding G.
             FM Vogl P.
             OFM Wallner D.

Gold:     OBI Gruber F.
             BM Klopp-Vogelsang T.
             LM Matzinger L.

Weitere aktuelle Berichte finden Sie unter Aktuelles.