Montag, 19 November 2018 18:44

Am Montag Vormittag um ca. 10 Uhr kam am so genannten Schaubinger Berg ein Sattelschlepper aufgrund der winterlichen Fahrverhältnisse den Berg nicht hoch und rutschte in weiterer Folge seitlich in die Ackerfurche. Versuche mittels zweier Traktoren durch den Besitzer des LKWs schlugen fehl. Daraufhin wurde die Feuerwehr Karlstetten alarmiert.

Am Einsatzort angekommen wurde die Einsatzstelle abgesichert und die Erkundung bzw. Befragung des Fahrers durchgeführt. Der Sattelschlepper war voll beladen mit Sonnenblumenkernen, das Fahrzeug hatte ein Gesamtgewicht von ca. 40 Tonnen. Es war relativ rasch klar, dass mit den Mitteln der Feuerwehr keine Bergung durchgeführt werden konnte ohne den LKW vorher zu entladen. Auch der Kran der FF St.Pölten-Stadt wurde angefordert, jedoch kann auch der das Fahrzeug vollbeladen nicht heben. Eine Entladung des Ladegutes wurde vom Besitzer abgelehnt. Dieser veranlasste anschließend eine Bergung des LKWs durch eine private Kranfirma.

Somit war für uns der Einsatz nach gut einer Stunde wieder beendet und wir konnten wieder ins FF Haus einrücken.

Sonntag, 11 November 2018 19:22

Am Sonntag 11.11. wurde unsere Feuerwehr von der FF Weyersdorf zu einer gemeinsamen Übung eingeladen. Übungsannahme war ein Verkehrsunfall eines Traktors mit Anhänger, der in eine Bushaltestelle gefahren und dabei mehrere Personen verletzt hatte.

Eine Person kam mit den Beinen unter dem rechten Vorderrades des Anhängers zu liegen. Desweiteren wurde auf dem Anhänger ein Fass gefährlichen Schadstoffen befördertet. Daher mussten sämtliche Arbeiten unter schwerem Atemschutz durchgeführt, sowie Absperrmaßnahmen gesetzt und in weiterer Folge eine Dekontamination vorbereitet werden.

Aufgabe der FF Karlstetten bestand in der Rettung der verunfallten Person unter dem Anhänger, sowie die Dekontaminationsaufgaben.

Donnerstag, 08 November 2018 22:59

Am heutigen Donnerstag trafen sich einige Kameraden um die 3-teilige Schiebleiter des Tanklöschfahrzeuges wieder zu beüben. Mit dieser Leiter ist die Feuerwehr in der Lage bis zu 11 Höhenmeter (z.B. Fensterbank) ohne Probleme zu überwinden.

Bei dieser Übung wurde die gesamte Handhabung inkl. Aufstellen, Ausschieben, richtiges Schwenken und Befestigen beübt. Nach der Übung gab es zur Stärkung eine kleine Jause.

Donnerstag, 18 Oktober 2018 23:56

Das Thema der monatlichen Übung war "Verkehrsunfall mit PKW". Nach einer kurzen Wiederholung der theoretischen Grundlagen, rückte das vollbesetzte Tanklöschfahrzeug zum Übungsort aus. Dort musste eine eingeklemmte Person aus einem PKW befreit werden, der PKW war zudem am Dach stark eingedrückt. Gemeinsam wurde die Übung Schritt für Schritt abgearbeitet und am Ende die verletzte Person schonend aus dem PKW befreit.

Nach dem Zusammenräumen und dem Säubern der Straße am Übungsort wollte man mit dem TLFA wieder ins Feuerwehrhaus einrücken. Doch beim Anlassen des LKW-Motors explodierte eine der beiden LKW-Batterien, die defekt gewesen sein dürfte - Glück im Unglück, denn dies hätte auch beim Ausrücken zum nächsten Einsatz passieren können.

Eine große LKW-Werkstatt im Ort zu haben ist eine tolle Sache: Gestrandet am Übungsort (nähe Bauhof) ohne funktionsfähiges TLFA kontaktierten wir kurz vor 22 Uhr die Fa. Hess, die binnen kürzester Zeit mit zwei Ersatzbatterien eintraf und diese auch gleich einbaute. Der Batteriewechsel war somit recht schnell erledigt und unser wichtiges Tanklöschfahrzeug war wieder einsatzbereit.

An dieser Stelle möchten wir uns für den tollen Service und vor allem für die kurze Reaktionszeit der Fa. Hess bedanken und sind froh einen solchen Partner im Ort zu haben.

Weitere aktuelle Berichte finden Sie unter Aktuelles.